Transferplattform BW Industrie 4.0

Die Transferplattform BW Industrie 4.0 ist eine Verbundinitiative der Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen sowie der Steinbeis-Stiftung, gefördert durch das  Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg.

Ziele des Vorhabens sind der Aufbau und die Verstetigung eines Transferunternehmens, das mit Expertise und Forschung insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) helfen soll, die großen Chancen im Bereich der digitalen Transformation und die landesweit guten wettbewerblichen Voraussetzungen besser zu nutzen. Im Fokus der Transferaktivitäten steht im Pilotprojekt die Automobilbranche mitsamt ihren Zulieferern, Ausrüstern und Serviceanbietern. Hier müssen vor allem KMU Kundenanforderungen immer schneller umsetzen und flexibel mit ihrer Produktion darauf reagieren.

Für die Transferplattform BW Industrie 4.0 wurde das gemeinnützige Steinbeis Innovation Zentrum (SIZ) Transferplattform Industrie 4.0 gegründet. Im Rahmen des SIZ werden Testumgebungen in den Laboren der beteiligten Hochschulen, u.a. im VAL, aufgebaut mit dem Ziel für KMU einen niederschwelligen Zugang zu Industrie 4.0 – Technologien zu bekommen. Zur Umsetzung daraus resultierender wirtschaftlicher Projekte wurde die Transferplattform BW GmbH (TPBW) gegründet, unter deren Dach das Steinbeis-Transferzentrum „Automatisierung und Robotik an der Hochschule Esslingen – TPBW I4.0“ eingerichtet wurde. Dieses Steinbeis-Zentrum setzt die Ergebnisse aus den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am VAL praxisorientiert für Unternehmen um.